Endlich erscheint die neue Serie von Bestsellerautorin Alyson Noёl!

Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!

Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren. Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt.

Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy sich beweisen, dass er ein Gewinner ist.

Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen?

Sieh‘ dir jetzt den Trailer zu „Unrivaled“ an!


Alyson Noёl stellt euch die wichtigsten Charaktere aus ihrem Roman „Unrivaled“ vor:


Im Gespräch mit Alyson Noël:

Warum hast du dich für dieses Buch von einem paranormalen Setting abgewandt und dich stattdessen für etwas Zeitgenössisches entschieden? Was magst du am jeweiligen Genre?

Nachdem ich 14 Paranormals hintereinander geschrieben habe, hatte ich das Bedürfnis nach etwas Abwechslung. Also beschloss ich, dass es an der Zeit war, mich wieder der Art von Contemporary zuzuwenden, mit der ich meine Karriere begann. Einer der größten Vorteile, wenn man Paranormal schreibt, ist, dass man selbst die Regeln seiner Welt so festlegen kann, dass sie zur Geschichte passen, und ihr die Form geben kann, die sie braucht.
In einem realistischen Setting, wie in UNRIVALED liegt die Herausforderung darin, die echte Welt als Grundlage zu nehmen und zu etwas zu machen, das so viel größer und interessanter ist als das, was wir Tag für Tag erleben. Trotzdem müssen dabei die Regeln des echten Lebens eingehalten werden.
Meiner Meinung nach sind aber die Figuren das Allerwichtigste. Und solange die Charaktere komplex und unterhaltsam sind, bin ich glücklich!

Hast du eine Lieblingsfigur?

In Bezug auf meine Figuren gehöre ich zum Typ „Liebe immer den, mit dem du gerade zusammen bist“. Wenn ich als Madison schreibe, bewundere ich wahnsinnig ihre Zielstrebigkeit und ihren Schwung.
Bei Tommy liebe ich seinen inneren Kampf zwischen den Bemühungen, das Richtige zu tun, und dem Willen, alles zu tun, um seine Träume zu erreichen und seinen Vater zu beeindrucken.
Layla ist so scharfzüngig und sarkastisch, dass es mich manchmal zusammenzucken lässt, aber ich weiß, dass es nur ihre Art ist, sich selbst zu verteidigen, ihre Ängste zu verstecken und ihr unglaublich verletzliches Herz zu schützen. Aster besitzt jene Art von Zuversicht, von der ich wünschte, ich hätte sie in ihrem Alter gehabt. Und ich schäme mich auch nicht zuzugeben, dass ich mich in Laylas süßen, traumhaften Surferboy-Freund Mateo verknallt habe – er ist wirklich heiß!

Warum hast du dich dafür entschieden, die Geschichte hauptsächlich in Nachtclubs spielen zu lassen?

Ein Setting in einem Nachtclub ist unbestreitbar sexy und mysteriös – es ist wie Cosplay für die Reichen und Schönen! In einem überfüllten, abgedunkelten Club, dröhnende Musik, umgeben von schönen Menschen, da verschwindet die Außenwelt vollkommen. Es ist, als würdest du ein Paralleluniversum betreten, in dem du sein kannst, wer immer du möchtest – die einzigen Grenzen sind die, die deine Fantasie dir setzt. Der Nachteil daran, dass jeder eine Rolle spielt, ist, dass du nie weißt, mit wem du es wirklich zu tun hast.

Die Jugendlichen in UNRIVALED versuchen ihre größten Träume wahr werden zu lassen.
Was war dein größter Traum als 18-Jährige und wovon träumst du jetzt?

Ich hatte eine ziemlich schwierige Jugend – ich wurde von meiner Mutter alleine großgezogen und wir hatten mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Damals habe ich davon geträumt, aus diesem Umfeld zu fliehen, die Welt zu bereisen und irgendwann Schriftstellerin zu werden. Ich staune immer noch, dass ich, obwohl so viel dagegen sprach, all das geschafft habe. Jetzt ist mein größter Traum, mit dem weiterzumachen, was ich jetzt tue – schreiben, reisen und Zeit mit den Menschen verbringen, die ich liebe.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.